Vernissage: Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden - Pflege in Dada-Qualität

12.05.2017

Das Tageshaus veranstaltet am 12.05.2017 eine Vernissage ihrer Ausstellung „Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden“. Mit dieser Ausstellung widmet sich das Tageshaus Selbstbestimmt Leben im Alter künstlerisch humorvoll der Frage nach Sinn und Unsinn des Qualitätsmanagements im Pflegealltag. Die Pflege unterliegt bekanntermaßen vielen gesetzlichen Regelungen und einem hohen Dokumentationsaufwand. Qualität soll messbar und nachvollziehbar sein. Pflegenotstände sollen vermieden werden. Diesen Anforderungen stellt sich das Tageshaus tagtäglich, was seitens der kontrollierenden Kostenträger (MDK; Heimaufsicht; Gesundheitsamt) durch positive Bewertungen honoriert wird.

Dennoch gibt es immer mal wieder Momente, in denen wir uns als Einrichtung der Altenpflege nach Sinn und Unsinn von Gesetzen, Verordnungen und Regelungen fragen, wie z.B. ein gefordertes  Raumtemperaturkonzept für eine Tagespflege,  eine schriftliche Verfahrensanweisung, um eine Geschirrspülmaschine einzuräumen oder wie aussagekräftig öffentlich zugängliche Prüfberichte mit standardisierten Angaben sind.

Diesen und anderen Fragen haben sich KollegInnen des Tageshauses mit Kreativität und Vergnügen gestellt, künstlerisch inspiriert von der 100 Jahre alten DADA Bewegung. Die neuen DADA Standards präsentieren wir in unserer Ausstellung „Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden – Pflege in DADA Qualität oder Sinn und Unsinn des Qualitätsmanagements im Pflegealltag“ und laden alle Interessierten herzlich zu der Vernissage am 12.05.2017 um 19.00 Uhr in die Räume des Tageshauses, Blaue Galerie, Niederwall 65, Tel.: 96750830 ein.