Stadtmomente. Stadtführung für Menschen mit Demenz

01.06.2017

Stadtmomente. Stadtführungen für Menschen mit Demenz

Stadtführungen sind eine gute Möglichkeit, einen Ort und seine Geschichte kennenzulernen. Historische Fakten sind jedoch nicht jedermanns Sache. Für Menschen mit Demenz und Menschen mit Gedächtnisproblemen sind wissensorientierte Führungen nicht geeignet. Am Donnerstag, den 1. Juni, um 14.30 Uhr, besteht für Betroffene und ihre Begleitperson(en) erstmals die Gelegenheit, an einer speziell an ihren Bedürfnissen orientierten Führung teilzunehmen. Sie besteht in einem Spaziergang durch den Park des Oberen Schlosses und trägt den Titel „Stadtmomente“.

Zu der Einstimmung der Gäste auf den Rundgang gehört eine Begrüßung in der Kaffeestube des Siegerlandmuseums. Hier werden bei einem ca. halbstündigen Aufenthalt Getränke und Reibekuchen serviert. Stadtführerin, Gäste und Begleitpersonen lernen sich kennen, bevor der Spaziergang beginnt. Dieser ist nicht barrierefrei, da eine Treppe und Stufen zu überwinden sind, jedoch überwiegend barrierearm. Entlang des Wegs gibt es Ruhepunkte zum Verweilen. Dauer und Tempo werden den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst. Perspektivisch, so Astrid Schneider von der GSS, sind auch Spaziergänge in anderen Bereichen der Stadt denkbar, zum Beispiel entlang des Siegufers. Doch zunächst wollen die Veranstalter Erfahrungen mit den „Stadtmomenten“ im Schlosspark machen. Folgetermine nach dem Auftakt am 1. Juni sind bereits eingeplant.

Die Führung „Stadtmomente“ dauert etwa 1,5 Stunden. Davon entfällt eine Stunde auf den Spaziergang im Park. Die Kosten betragen pro Person 8 Euro, für die erste Begleitperson wird keine Gebühr erhoben, jede weitere Begleitperson zahlt 2 Euro. Der Betrag ist an der Kasse des Siegerlandmuseums zu entrichten. Die Bewirtungskosten sind in der Gebühr nicht enthalten.

Für die Stadtmomente ist eine Anmeldung bei der GSS e. V., Tel. 0271 404-1316, erforderlich. Bei dieser Anmeldung werden auch Angaben erbeten, ob und welche gesundheitlichen Einschränkungen vorhanden sind. Diese Informationen sind unverzichtbar, um die Führung bedarfsgerecht vorzubereiten. Die Teilnehmerzahl für die „Stadtmomente“ ist auf sechs Betroffene mit Begleitperson begrenzt. Dem Auftakttermin am 1. Juni folgen weitere, die bis einschließlich Oktober jeweils am 1. Donnerstag des Monats stattfinden. Gruppenanmeldungen sind ebenfalls möglich. Hier können nach Absprache gesonderte Termine vereinbart werden. Gruppen sollten mit maximal 6 Betroffenen teilnehmen. Für ausreichend Begleitpersonen ist zu sorgen. Die Kosten für eine Gruppenführung betragen 45 Euro. Die Kosten für den Kaffee sind zusätzlich zu tragen.