Selbsthilfegruppe Frontotemporale Demenz

28.08.2013

Von etwa 1,2 Millionen Menschen in Deutschland, die an einer Demenz erkrankt sind, haben etwa 33.000 Menschen eine Frontotemporale Demenz (FTD). Eine Frontotemporale Demenz unterscheidet sich in ihrer Symptomatik wesentlich von anderen Demenzformen. Zu Beginn der Krankheit kommt es zu Veränderungen der Persönlichkeit und des Sozialverhaltens und nicht zu Beeinträchtigungen der Gedächtnisleistung und Orientierung. Die Erkrankung stellt aufgrund ihrer speziellen und individuellen Ausprägung für Betroffene, Pflegende und Angehörige eine große Herausforderung dar.

 

Angehörige von Menschen mit einer FTD haben einen ganz besonderen Bedarf an Unterstützung. Die Ursachen liegen vor allem in den Verhaltens­veränderungen der erkrankten Menschen und darin, dass Menschen mit einer FTD häufig recht jung sind. Da die Erkrankung vergleichsweise selten auftritt, gibt es außerdem eine relative Unkenntnis über das Krankheitsbild.

 

Seit 2012 bieten das Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen im Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V. und das Mehr­generationenhaus Olpe, DRK Kreisverband Olpe e.V. eine Selbsthilfegruppe „Frontotemporale Demenz“ für Angehörige, Pflegende, Betreuende und Interessierte an. Die Selbsthilfegruppe bietet Informationen über die Erkrankung und ein Forum des Austauschs und der Entlastung.

 

Treffen: Jeden letzten Mittwoch im Monat, immer 15.00 bis 16.30 Uhr - ausgenommen im Monat Dezember - im Café „auszeit“, Ernsdorfstraße 5, 57223 Kreuztal

 

Die Terminkarte können Sie hier herunterladen.

Kontakt:

Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen

im Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V.

Birgitt Braun

Eremitage 9, 57234 Wilnsdorf, Tel.: 0271 234178-17

E-Mail: demenz-servicezentrum-suedwestfalen@caritas-siegen.de

 

Mehrgenerationenhaus Olpe

DRK Kreisverband Olpe e.V.

Birgit Lippemeier

Löherweg 9, 57462 Olpe, 02761 2643

E-Mail: hausderbegegnung@kv-olpe.drk.de