Nachwort zur Fachtagung “Bauernhöfe als Orte für Ältere und für Menschen mit Demenz” in Köln

Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland - am 9. Apr 2018


Der Kontakt zu Tieren und der Natur wirkt sich auf viele Ältere Menschen und auf Menschen mit Demenz positiv aus und hilft dabei Erinnerungen zu reaktivieren. Viele Menschen der älteren Generation sind auch noch auf Bauernhöfen oder in ländlicher Umgebung aufgewachsen. Inzwischen gibt es deswegen immer mehr Entlastungs- und Betreuungsangeboten sowie neue Formen des Wohnens auf Bauernhöfen. Dies hilft nicht nur den Betroffenen dabei eine schöne Zeit zu verbringen, sondern entlastet auch pflegende Angehörige und hilft dabei Versorgungslücken zu schließen. “Ältere Menschen und Bauernhöfe” ist ein vielseitiges Thema, welches viele Chancen für beide Seiten bietet.

Am 15. März 2018 fand daher in Köln die bundesweite Fachtagung “Bauernhöfe als Orte für Ältere und für Menschen mit Demenz” statt. Veranstaltet wurde die Fachtagung vom Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland, dem Demenz Support Stuttgart und dem Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein. Unterstützt wurde die Fachtagung durch die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL und die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

Gemeinsam wollten wir nicht nur einen Impuls zum Thema setzen, sondern auch Akteuren aus dem landwirtschaftlichen Bereich und Akteuren aus dem psychosozialen Bereich die Möglichkeit geben, sich auszutauschen, miteinander in Kontakt zu kommen und gemeinsame Konzepte zu besprechen. An der Fachtagung haben 81 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen aus Deutschland und der Schweiz teilgenommen.

Arbeitsbereiche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Nach der Begrüßung durch Stefan Kleinstück (Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland) fand der erste Vortrag statt. Claudia Busch aus dem Zukunftszentrum Holzminden-Höxter hielt ein Impulsreferat zum Thema “Lebensabend im Dorf - Seniorenangebote auf landwirtschaftlichen Betrieben”. Die Powerpoint-Präsentation des Vortrags können Sie hier einsehen:

Präsentation Claudia Busch

Nach diesem Einstieg in die Thematik begann der Themenblock 1, in welchem es darum ging Entlastungs- und Betreuungsangebote auf dem Bauernhof vorzustellen. Heiderose Schiller von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein hat in ihrem Vortrag verschiedene Projekte und Möglichkeiten vorgestellt. Die Präsentation des Vortrags können Sie hier einsehen:

Präsentation Heiderose Schiller

Der 2. Themenblock der Fachtagung widmete sich dem Thema “Wohnen auf dem Bauernhof”. Guido Pusch berichtete in seinem Vortrag von seinen Erfahrungen mit der Gründung der beiden Seniorenwohngemeinschaften “Haus Eiffler” und “Bauernhof in Marienrachdorf” im Westerwald. Den zweiten Vortrag hielt Liselotte Raum (Referentin Landservice der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen) zum Thema “Green Care - Potenziale für einen lebenswerten ländlichen Raum”. Die Präsentationen beider Vorträge können Sie hier einsehen:

Präsentation Guido Pusch
Präsentation Liselotte Raum

Nachdem der Vormittag der Fachtagung mit seinen unterschiedlichen Vorträgen der Information zur Thematik und der Vorstellung einzelner Möglichkeiten galt, wurden am Nachmittag zwei thematisch passende Foren angeboten. Die Foren boten den Teilnehmer*innen die Möglichkeit tiefer in die Materie einzudringen, von eigenen Erfahrungen zu berichten, Fragen zu stellen und sich mit anderen auszutauschen. Alle Teilnehmer*innen haben beide Foren im Wechsel besucht.

Das Forum 1 wurde von Anneke Wilken (Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein) geleitet. Während eines kurzen Vortrags hat sie verschiedene Entlastungs- und Betreuungsangebote auf Bauernhöfen vorgestellt und von ihren umfangreichen Erfahrungen berichtet. Auch Gregor Kryk von PANUBA war anwesend und hat von seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich der tiergestützten Therapie, insbesondere in Bezug auf Ältere Menschen und Menschen mit Demenz, berichtet. Nach dem Vortrag konnten die Teilnehmer*innen in kleinen Gruppen von eigenen Erfahrungen sprechen und über eigene Angebote in der eigenen Region sprechen. Den Vortrag von Frau Wilken können Sie hier einsehen:

Vortrag Anneke Wilken
Präsentation Gregor Kryk


Das Forum 2 bot die Möglichkeit das Thema “Wohnen auf dem Bauernhof” zu vertiefen. Antonie Huber (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft - Institut für Betriebswirtschaft u. Agrarökonomie) hat in einem kurzen Vortrag die vielfältigen Wohnmöglichkeiten für Ältere und für Menschen mit Demenz vom Betreuten Wohnen bis zur Seniorenwohngemeinschaft vorgestellt. Guido Pusch hat auch hier noch einmal von seinen Erfahrungen mit der Einrichtung zweier Seniorenwohngemeinschaften gesprochen und hat die Fragen der interessierten Teilnehmer*innen beantwortet. Ann-Sofie Henryson (FiBL) hat das Forum 2 grafisch begleitet und dokumentiert. Den Vortrag von Frau Huber und die Dokumentation des Forums können Sie hier einsehen:

Vortrag Antonie Huber
Dokumentation Forum 2

Zwischen den Vorträgen, in den Pausen und auch während der beiden Foren gab es immer wieder Möglichkeiten für die Teilnehmer*innen sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Dies wurde auch rege in Anspruch genommen. Es freut uns sehr, dass die Fachtagung auf großes Interesse gestoßen ist und alle Teilnehmer*innen sehr motiviert und interessiert dabei waren. Während und auch nach der Fachtagung haben wir von vielen Seiten sehr positive Rückmeldungen erhalten, was uns natürlich sehr freut. Deswegen werden wir am Ball bleiben und auch in der Zukunft weitere Impulse zum Thema Green Care und Menschen mit Demenz auf Bauernhöfen setzen.   


Stefan Kleinstück, Dr. Anja Rutenkröger und Anneke Wilken

Auch die Presse hat bereits über die Fachtagung berichtet:

“Senioren willkommen!” - Landwirtschaftliche  Zeitschrift Rheinland (LZ Rheinland), Heft 12/2018, Annegret Keulen


“Demenz darf kein Tabu sein” - Landwirtschaftliche Zeitschrift Rheinland (LZ Rheinland), Heft 12/2018, Elisabeth Legge

“Bauernhof für einen Tag” - Porz am Montag, April 2018, Artikel und Bild K.H. Morkowsky

Weiterführende Informationen zum Thema Greencare und "Bauernhöfe und Demenz" finden Sie auch hier:

“Green Care - Ideen und Fallbeispiele” - Broschüre der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Informationen und Adressen zum Thema Seniorenwohnen sowie die Fachinformationen (Landservice-Steckbriefe) der Landwirtschaftskammer Nordrhein Westfalen

“Bauernhöfe als Orte für Menschen mit Demenz” - Kooperationsprojekt des Kompetenzzentrums Demenz Schleswig-Holstein und der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein mit Informationen zu teilnehmenden Höfen

Ergebnisse des Werkstatt-Gespräches "Bauernhöfe als Orte für Menschen mit Demenz"


Weitere Bildimpressionen der Fachtagung:


Hochbeet mit Salat und Kräutern


Teilnehmerinnen und Teilnehmer

 


Themengerechte Dekoration


Der Weg zu einer ambulanten WG


Wohnformen auf dem Bauernhof


Teilnehmerinnen und Teilnehmer


Auch die Kolleginnen und Kollegen aus der Bäckerei der Alexianer haben sich extra für die Fachtagung auf das Thema Bauernhöfe eingestellt.


Forum 1


 

Hinweis:
Alle Urheberrechte der Präsentationen liegen bei den jeweiligen Referent*innen. Die Präsentationen dürfen ohne Einverständnis der jeweiligen Urheber nicht weiterverarbeitet, verändert oder an anderer Stelle veröffentlicht werden. Gerne können Sie jedoch auf diese Website verlinken.