Info-Stadtrundfahrten für Senioren zu Unterstützungsangeboten in Duisburg

Demenz-Servicezentrum Region Westliches Ruhrgebiet - am 3. Jul 2018

Senior*innen, Angehörige und Interessierte erlebten eine Stadtrundfahrt der besonderen Art: Das Demenz-Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet hatte gemeinsam mit den Duisburger Akteuren dazu eingeladen, Unterstützungsangebote für ein selbstbestimmtes Leben im Alter kennenzulernen. Weil der persönliche Kontakt zu Anbietern und das Kennenlernen der Hilfsangebote  vor Ort mehr ist, als nur in Flyern darüber zu lesen.

Mit dem stadtkundigen Fahrer des Serviceliners und den Mitarbeiterinnen des Demenz-Servicezentrums Westliches Ruhrgebiet startete die Busfahrt an drei Tagen quer durch die verschiedenen Stadtgebiete Duisburgs. Über die Stadtautobahn, Straßen und Brücken hinweg, ging es vorbei an Sehenswürdigkeiten, Denkmälern, Siedlungen und vielem mehr hin zu Standorten der Alltagsunterstützung. Fachleute aus den Bereichen Medizin, Senioren- und Demenzberatung, Pflege, Wohnen im Alter und Alltagsbegleitung stellten den Fahrgästen im Bus ihre Hilfsangebote vor. So erhielten sie an den Halteorten viele interessante Informationen zu Angeboten, die ein selbstständiges Leben zu Hause erleichtern. Während der Fahrt hatten die Teilnehmer durch die Erläuterungen des Busfahrers außerdem die Gelegenheit, neue Facetten der Stadt zu entdecken und Erinnerungen aufzufrischen.

Ein gemeinsames  Mittagessen mit der Möglichkeit, an Infotischen noch einmal persönlich mit den Ansprechpartner*innen der verschiedenen Angebote ins Gespräch zu kommen, schloss den Ausflug zur Hilfe ab.

„Ich habe viel Neues erfahren und Menschen kennengelernt, die mir helfen können, wenn ich Unterstützung brauche. Man sollte sich frühzeitig informieren. Ich werde auch meiner Nachbarin von der Busfahrt erzählen. Solche Fahrten müsste es öfter geben“, sagt eine Teilnehmerin.  

Die Mitarbeiterinnen des Demenz-Servicezentrums wissen: Wer informiert ist, Vorsorge trifft und rechtzeitig Beratung und Unterstützung annimmt,  kann sein Leben auch mit Einschränkungen im Alter weiterhin selber gestalten, z.B. mit ambulanter Pflege und Betreuung zu Hause. Auch die ärztliche Unterstützung und Abklärung, wenn das Gedächtnis nachlässt, sei wichtig. Zu wissen, welche Angebote in Anspruch genommen werden können, schafft Sicherheit und entlastet.

Über die positive Resonanz der Teilnehmer*innen zu dieser besonderen Stadtrundfahrt freuten sich die Mitarbeiterinnen des Demenz-Servicezentrums und die Duisburger Akteure.

Bustour Duisburg Mitte-Süd am 26. Juni 2018

Bustour Duisburg-West am 27. Juni 2018

Bustour Duisburg-Nord am 3. Juli 2018