Neuerscheinung: "Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung begleiten"

Informations- und Koordinierungsstelle der LID NRW - am 12. Jan 2016

"Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung begleiten" ist als Heft 16 im Rahmen der Veröffentlichungsreihe "Demenz-Service NRW" erschienen. Die Handreichung wurde vom Netzwerk NRW Demenz und geistiger Behinderung erarbeitet. MInisterin Babara Steffens freut sich über diesen praxisbezogenen Beitrag: "Wir brauchen solche Anstöße".

Die Lebenserwartung der Menschen mit geistiger Behinderung steigt und damit gleichzeitig auch das Risiko an einer Demenz zu erkranken. Diese Entwicklung stellt Mitarbeitende in Einrichtungen der Behindertenhilfe, Angehörige und Pflegende sowohl in ambulanten Pflegediensten als auch in stationären Altenhilfeeinrichtungen vor große Herausforderungen. Wie wird beispielsweise eine beginnende Demenz erkannt? Welche Veränderungen bringt das für die Lebensgestaltung mit sich? Und wie können Fachkräfte aus der Behindertenhilfe mit einer zunehmend älter werdenden Klientel gut umgehen? Welches Wissen – auch pflegerischer Natur – benötigen sie? Die Handreichung bietet ein breites Spektrum an HIntergrundinformationen, Praxisbeispielen und Handlungsempfehlungen für diesen Bereich. Das Heft können Sie ab dem 18.01.2016 als Print Version bestellen. Weitere Informationen zu diesem Thema, sowie die Broschüre zum Download finden Sie unter den folgenden Links.

Download Heft 16

Bestellformular

Pressemitteilung vom Kuratorium deutsche Altershilfe

Netzwerk NRW Demenz und geistige Behinderung