Ethische Empfehlungen zur medizinischen Behandlung bei Demenz der DAlzG überarbeitet

Informations- und Koordinierungsstelle der LID NRW - am 26. Feb 2019

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Menschen mit Demenz haben, wie alle anderen Menschen auch, das Recht auf eine angemessene medizinische Behandlung aber auch das Recht, diese abzulehnen. Die Entscheidung, ob eine medizinische Behandlung sinnvoll ist, liegt oft in den Händen von Angehörigen. Im Vordergrund sollte dabei immer die Frage stehen, ob eine Behandlung die Lebensqualität der betroffenen Person tatsächlich erhöht bzw. ihr Leiden mindert. Um zu einer guten Entscheidung zu kommen, ist es sinnvoll, die Perspektiven aller an der Versorgung Beteiligten einzubeziehen. Die Empfehlungen, die vom Arbeitsausschuss Ethik der DAlzG erarbeitet worden sind, informieren über rechtliche Rahmenbedingungen, über die Rolle der an einer Entscheidung beteiligten Personen und geben Entscheidungshilfen im Zusammenhang mit der medizinischen Behandlung von Menschen mit Demenz.

Die Empfehlungen der DAlzG zu ethischen Fragestellungen finden Sie im
Downloadbereich der Homepage der DAlzG