Demenzei des Monats

Informations- und Koordinierungsstelle der LID NRW - am 15. Mai 2017

In der neuesten Ausgabe des pflegewissenschaftlichen Video- Diskussionsformats geht es um das Thema Schreien und Rufen.

Bei dem Demenzei handelt es sich um ein Diskussionsformat in der Form eines Videos, in dem kontroverse und komplexere Themen aus der Welt der Pflege aufgegriffen werden. Das Format wird vom Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) produziert.

In der neuesten Ausgabe geht es um das Thema Schreien und Rufen. Dieses Phänomen tritt in der Pflege von Menschen mit Demenz häufiger auf. So sehr sich Pflegende zuweilen überhaupt eine Reaktion oder ein sprachliches Zeichen von Personen mit Demenz wünschen, so überfordert sind sie vielfach, wenn Schreien und Rufen häufiger auftritt. Dies hängt auch damit zusammen, dass die Ursachen komplexer sind: Wird geschrieen, weil Schmerz empfunden wird?
Oder wird gar geschrieen aus Langeweile, weil Beschäftigung fehlt? Es gibt viele Ursachen, aber nur wenig Forschung zum Thema.

Deshalb richtet sich das neueste Demenzei an die Praxis und soll zur Diskussion anregen. Wie sehen die Erfahrungen im Umgang mit Schreien und Rufen aus? Und welche Lösungsstrategien und Interventionen sind in der Praxis hilfreich?

Wer dem Dialogzentrum bis zum 30.06.2017 Antworten auf diese Fragen sendet (als Video, E-Mail oder per Post), kann ein Buch im Wert von 30 Euro gewinnen.

Hier finden Sie den Link zum aktuellen Demenzei-Thema